Forum
» Forum registrieren  anmelden
Das Rechtschreibwerkstatt Forum minimieren
 
ForumForumMethodenMethodenModellwortschat...Modellwortschat...Fragen zur Arbeit mit dem MWSFragen zur Arbeit mit dem MWS
vorherige vorherige
 
Nächste Nächste
neuer Beitrag
 12.05.2008 19:52
 
Hallo,
ich versuche mich gerade in den MWS hereinzuarbeiten und habe ein paar Fragen - wäre super wenn ihr mir helfen könntet.
Zum Kontext: Unterricht in einer 5. Klasse, teils ohne vorige S.S.-Erfahrung.
OK:
1. Ist das auch für die 5te so gedacht, dass die Kinder den Dreischritt 1. Abschreiben, 2. Partnerdiktat, 3. Sortierübungen machen?
2. Falls ja: Wie läuft die Abschreibübung? Schreiben die Kinder die Worte nacheinander ab, bis sie den ganzen MWS durchhaben, z.B. in Paketen á 20? Oder schreiben sie die Worte nach bestimmten Kriterien ab, für die sie wiederum zuvor sortiert werden müssen?
3. Wo finde ich eine Übersicht der Sortierübungen, die durchgeführt werden müssen? Und: Wo finden die Kinder Informationen darüber, welche Übung für sie "dran" ist? Es ist ja, wenn ich richtig verstanden habe, eben gerade nicht so, dass ich jedem Paar jede Sortierübung anleite. Und auf den Karten steht ja nur, zu welchem Bereich sie gehören, aber nicht, welche Sortieraufgaben durchzuführen sind.
Danke im Voraus.
neuer Beitrag
 12.05.2008 20:03
 
Und 4.: Die Kinder befinden sich ja in verschiednen Lernbereichen. Wie bekomme ich unter diesen Umständen immer Zweierteams zusammen, z.B. für das Partnerdikat?
neuer Beitrag
 14.05.2008 21:19
 
 bearbeitet durch Gerd_Kruetzmann  am 14.05.2008 20:25:25
Hallo Gabi,
die grundsätzliche Arbeit mit dem Modellwortschatz ist in dem Buch "Rechtschreiben lernen mit Modellwörtern" von Norbert Sommer-Stumpenhorst beschrieben. Du findest es hier unter Shop > Bücher oder in jeder Buchhandlung. Es gibt hier im Forum auch etliche SekI Lehrer, die dir dazu etwas sagen können. Ich habe mehr Erfahrungen in der Grundschule.

Vom Grundsatz kann der Modellwortschatz für die drei Übungen Abschreiben, Partnerdiktat und Sortieren benutzt werden. Für das Schreiben ist die Partnerarbeit am effektivsten, da es dort um das Hören, bzw. Abhören der Lautfolge geht. Beim Einzeldiktat können sich die Kinder unter Umständen die Schreibung der Wörter leichter merken. Hier können Sie aber die Technik des Abschreibens üben.

Ganz wichtig ist, dass sich die Kinder bei der Arbeit mit Wörtern ein Modell für ein Rechtschreibprinzip aneignen sollen (>Modellwortschatz). Manche Kinder schaffen das nach dem Sortieren von 10 Wörtern, andere brauchen 60 Wörter und wieder andere den ganzen Modellwortschatz. Sobald die Kinder ein Prinzip der Rechtschreibung verstanden haben, sollen sie sich mit dem nächsten auseinandersetzen. Dabei sind die Sortierübungen mit dem Modellwortschatz das Wichtigste. Nur durch Abschreiben von Wörtern und Texten wird kein Kind die Rechtschreibung lernen.

Wenn du das erste Mal mit der Rechtschreibwerkstatt und dem Modellwortschatz arbeitest, lohnt sich die Anschaffung des oben genannten Buches. Hier wird genau erklärt, welche Übung mit welchem Ziel durchgeführt werden soll. Damit kannst du es deinen Kindern gut erklären. Zum Kennenlernen der Übungen brauchen sie deine Hilfe, von ganz alleine ist es ein wenig schwierig.

Um herauszufinden, welches Kind welchen Bedarf hat, ist die Durchführung einer Diagnose in regelmäßigen Abständen sinnvoll. Dies geschieht mit Hilfe der Diagnosediktate. Damit erhalten die Kinder, die Eltern und du als Lehrerin eine gute Rückmeldung über die Entwicklung und den weiteren Lernverlauf.

Wenn dir das alles jetzt sehr komplex vorkommt, rate ich dir, Gleichgesinnte in deinem Kollegium oder deiner Umgebung zu suchen. Vielleicht gibt es in deiner Nähe ja eine AG, in der du deine Fragen loswerden kannst. Weiter unten in der Forenübersicht findest du mehrere AGs mit konkreten Terminen. Auch werden von der Rechtschreibwerkstatt immer wieder Fortbildungen angeboten (oben im Kopf unter Fortbildung). Auch hier im Forum kannst du Fragen loswerden. Hier bekommst du relativ schnell von unterschiedlichen Lehrern Antworten.

Viel Spaß und viel Erfolg bei der Arbeit mit dem Modellwortschatz.

Schöne Grüße aus Münster
Gerd

Meine Hansajolle Flyt im Netz

neuer Beitrag
 04.08.2008 19:24
 
Hallo Gerd,
ich muss einfach noch mal fragen:
Wo finde ich eine Übersicht der Sortierübungen, die durchgeführt werden müssen? Und: Wo finden die Kinder Informationen darüber, welche Übung für sie "dran" ist? Es ist ja, wenn ich richtig verstanden habe, eben gerade nicht so, dass ich jedem Paar jede Sortierübung anleite. Und auf den Karten steht ja nur, zu welchem Bereich sie gehören, aber nicht, welche Sortieraufgaben durchzuführen sind. Gibt es dafür ein Übersichstposter o.ä.?
Viele Grüße,
Gabi
neuer Beitrag
 04.08.2008 23:08
 
 bearbeitet durch rs.admin  am 05.08.2008 08:35:40
Hallo Gabi,

Voraussetzung für die Arbeit in der Rechtschreibwerkstatt ist eine qualitative Textanalyse, die du über die standardisierten Diagnosediktate für die Sekundarstufe durchführen und auswerten kannst.
Nach dieser Analyse solltest du jeden Schüler einem ("seinem") individuellen Lernbereich zuordnen können. Dadurch stellst du auch fest, welche Schüler sinnvollerweise als Partner zusammen arbeiten können, weil sie im gleichen Lernbereich üben müssen.
Die Lernbereiche sind in den Zimmern der Rechtschreibwerkstatt, also LB, LD, LV, WA, WU, WZ ...  repräsentiert.
Nach diesem Schritt können die Schüler/innen das entsprechende Übungsmaterial (z.B. Wörterlisten, Abschreibtexte, Textkorrektur, Sortierübungen mit dem Modellwortschatz...) aus dem jeweiligen Lernbereich bearbeiten.

Für die Arbeit mit dem Modellwortschatz eignen sich besonders gut die Aufgabenhefte zum Modellwortschatz. Hier findest du Sortierübungen zu den einzelnen Lernbereichen (z.B. Aufgabenhefte für den Lernbereich LV, zu WA oder zu WU....). In den Aufgabenheften sind alle wesentlichen Sortierübungen für einen bestimmten Lernbereich zusammengefasst und dargestellt. Du findest auch jeweils eine genaue Angabe, welche Wörterkarten für eine Sortierübung benötigt werden.
Hier kannst entweder du den Schülern Sortierübungen mit dem Modellwortschatz spezifisch zuweisen, oder sie diese selbst in ihrem Lernbereich auswählen lassen. Darüber hinaus sind  auch weiterführende Spürnasenaufgaben  in den Aufgabenheften zum Modellwortschatz zu den jeweiligen Lernbereichen zu finden.

Die Sortierübungen zum Modellwortschatz sind außerdem in dem von Gerd schon aufgeführten Buch "Rechtschreiben lernen mit Modellwörtern" beschrieben.

Eine Protokollseite für den Rechtschreibpass zu den Sortierübungen mit dem Modellwortschatz befindet sich in jeder Mappe zu einem Lernbereich (z.B. LB, LV...) aus den üblichen Schulpaketen.

Ich würde dir für die Sekundarstufe die Aufgabenhefte zum Modellwortschatz als Arbeitsmaterial empfehlen. Du kannst sie über www.collishop.de beziehen.

Schöne Grüße,
Marianne
neuer Beitrag
 05.08.2008 21:14
 
Danke für diese ausführliche Antwort. Es ist also tatsächlich so, dass die Aufgaben in einem bestimmtem Heft stehen, das ich mir erst noch kaufen muss und diese Ausgaben dann von mir individuell an die Schüler verteilt werden und für einen Turnus zwischen zwei Diktaten erhalten bleiben, habe ich das richtig verstanden?
neuer Beitrag
 06.08.2008 09:41
 
 bearbeitet durch Marizi  am 06.08.2008 09:02:53
Liebe Gabi,

die Schüler wissen nach deiner Lernstandsanalyse über die Textauswertung, in welchem Lernbereich sie arbeiten müssen, denn du besprichst mit ihnen die Auswertung der Ergebnisse (individuell) und druckst ihnen das entsprechende Ergebnisblatt für den Rechtschreibpass aus. Bis zu einer neuen Textauswertung üben sie in diesem Lernbereich.

Im Rechtschreibpass erhalten die Schüler außerdem die Protokollbögen, die für die Übungen in "ihrem" Lernbereich sinnvoll sind. Dadurch wissen die Schüler auch, welche Übungen sie bearbeiten könnten. Sie sollten aus diesem Material selbst auswählen können. Die Übungen zu den Lernbereichen stehen (von dir) vorbereitet in der Klasse, sodass die Schüler selbstständig daran arbeiten können.

Neben allen anderen Übungen (Wörterlisten, Abschreibtexte....) sind Sortierübungen zur Arbeit mit dem Modellwortschatz in den Materialien zu den Lernbereichen ebenfalls beschrieben. Hierzu gibt es Kopiervorlagen in den einzelnen Mappen zu den Lernbereichen.

Du musst also nicht unbedingt noch Aufgabenhefte kaufen.
Ich habe dir die Aufgabenhefte zum Modellwortschatz empfohlen, da ich glaube, dass sie dir den Einstieg in die Arbeit mit der Rechtschreibwerkstatt erleichtern könnten.

Freundliche Grüße,
Marianne
vorherige vorherige
 
Nächste Nächste
ForumForumMethodenMethodenModellwortschat...Modellwortschat...Fragen zur Arbeit mit dem MWSFragen zur Arbeit mit dem MWS

RSS nutzen     Modulinhalt drucken    
Meist gelesene Beiträge minimieren
Bislang wurden 7403 Beitäge in 2048 Diskussionen erstellt.
Die meist gelesene Diskussion war Scheinwörter - unikale Morpheme
Die lebhafteste Diskussion war I-Dötzchen bzw. I-Männchen
  Modulinhalt drucken    
aktivste Benutzer minimieren
Die aktivsten Benutzer in unserem Forum sind:

BenutzerBeiträge
Norbert 933
ANNEK 737
Gerd_Kruetzmann 365
anonymous 349
Gabi 341
Graf_Ortho 295
Tommy43 274
jenny 213
CV 161
sost 153
rs.admin 97
Wolf1964 95
Ulliw 82
Birgit 77
borkum 68
   
© 1998-2017 N. Sommer-Stumpenhorst   Nutzungsbedingungen  Datenschutzerklärung